1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Klugen Köpfen Türen öffnen

Überall auf der Welt sind qualifizierte Arbeitskräfte gefragt. Sie sind es, die Innovation, Wachstum und Wohlstand sichern. Wegen technischem Fortschritt ist der Bedarf an Fachkräften höher denn je. Schon heute fehlen der Wirtschaft Fachkräfte. In Sachsen macht sich das besonders bemerkbar. Bereits 2008 konnten 20 Prozent der freien Stellen nicht besetzt werden. Die wirtschaftliche Entwicklung wird damit gebremst.

Wir suchen junge Leute, die hier ihre beruflichen Chancen sehen und langfristig ein Leben in Sachsen planen. Das bisherige Aufenthaltsrecht stellte diesen Kräften aus Nicht-EU-Staaten Hürden in den Weg. Wir haben fast drei Jahre dafür gestritten, damit das Ausländerrecht in Deutschland mehr Türen für gute Leute öffnet. Am Ende der drei Jahre steht nun das neue Aufenthaltsrecht. Nach den Änderungen von 1990, 2005 und 2007 macht Deutschland jetzt einen ganz bedeutenden Schritt hin zu einer Politik für gesteuerte Einwanderung. Die Bundesregierung ist weit über die Vorgaben der EU-Hochqualifizierten-Richtlinie hinaus gegangen. In den neuen Gesetzen sind 80% der sächsischen Forderungen aufgenommen. Dazu gehören:

  • neue Möglichkeiten zur Arbeitssuche
  • tief abgesenkte Gehaltsgrenzen für einen zeitnahen Daueraufenthaltstitel
  • bessere Möglichkeiten für ausländische Studenten, um den Sprung in den Beruf zu.

Aufenthaltsrecht ist Bundesrecht. Sachsen hat sich auf Bundesebene aktiv für Veränderungen eingesetzt. Ein entsprechendes Gesetz ist jetzt verabschiedet. Doch der Erfolg von Zuwanderung hängt nicht nur von den rechtlichen Rahmenbedingungen ab. Willkommenskultur ist ebenso wichtig. Diese in der Verwaltungspraxis bei den zu etablieren, daran arbeiten wir. Letztlich entscheidet aber auch, wie die Gesellschaft, wie wir alle, qualifizierter Zuwanderung gegenüberstehen und inwieweit wir bereit sind, Menschen aus anderen Ländern hier aufzunehmen.

Nun gilt es aber auch, Deutschland für kluge Köpfe attraktiver zu machen. Der Bund hat dazu eine eigene Fachkräfteoffensive gestartet. Sie begeleitet und ergänzt das gemeinsame Fachkräftekonzept der Bundesregierung und das Inkrafttreten des neuen Zuwanderungsrechts.

Ziel der Fachkräfteoffensive ist es, die Öffentlichkeit, Unternehmen und Fachkräfte über Ursachen und Auswirkungen zum Thema Fachkräftesicherung aufzuklären, zu informieren und zu sensibilisieren. Hierzu wurden zwei Internetportale eingerichtet:

Portal zur Fachkräfteoffensive

Das Inlandsportal dient als Startportal und spricht alle inländischen Arbeitskräfte, die Unter-nehmen sowie die interessierte Öffentlichkeit an.

Portal Make-it-in-Germany

Das Portal bündelt alle nützlichen Informationen für Fachkräfte aus dem Ausland. Es informiert über die Arbeitsmöglichkeiten in Deutschland, gibt einen Eindruck über das Leben und Wohnen in Deutschland und die rechtlichen Voraussetzungen für eine Arbeitsaufnahme.

Marginalspalte

Qualifizierte Zuwanderer schaffen Arbeitsplätze!

Bild Qualifizierte Zuwandererschaffen Arbeitsplätze

    Die bundesweiten Erfahrungen mit der Green Card Regelung für IT-Spezialisten haben gezeigt: Mit jedem Zuwanderer entstanden durchschnittlich 2,5 Arbeitsplätze auch für Einheimische.

    © Sächsisches Staatsministerium des Innern